GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Kreis Emmendingen - Endingen

14. Nov 2017 - 13:10 Uhr

Großer Bahnhof für die vermutlich kleinste Bäckerei Deutschlands - Bäckerei Schwehr in Endingen erhielt den Zacharias-Preis

Zacharias-Preis für Bäckerei Schwehr in Endingen - Von links: Wolfgang Koch (Organisation alemannischer Brotmarkt), Pfarrer Walter Schwehr (Onkel), Jörg Thieltges (Verkaufsleiter CSM Bakery Solutions), Bäckermeister Matthias Schwehr, Angelika Vetter (Schwester), Adelheid Haberstroh (Tante), Ingo Fuchs (Vorsitzender G&H), Gerd Haberstroh (Onkel).
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
In Endingen wurde die, nach eigenen Angaben vermutlich kleinste Bäckerei Deutschlands mit dem Zachariaspreis ausgezeichnet.
Unter rund 150 Bewerbern erkämpfte sich die Bäckerei Schwehr aus Endingen als eine der zehn herausragenden Bäckereien Deutschlands, der Schweiz und Österreichs, einen Platz in der Liste der Preisträger.
Heute Vormittag fand die Preisübergabe im Ladengeschäft der Bäckerei in der Dielenmarktstraße in Endingen statt. Neben Vertretern des örtlichen Gewerbe- und Handelsvereins G&H und des Organisationskomitees des kürzlich erfolgreichen alemannischen Brotmarktes wohnte auch Innungsobermeister Horst Gerber der Preisverleihung bei.

„Wir sind stolz auf Dich!“, brachte es Wolfgang Koch, Ideengeber des alemannischen Brotmarktes auf den Punkt, nachdem Jörg Thieltges (CSM Bakery Solutions) den Preis an Matthias Schwehr übergeben hatte. Thieltges lobte die Bewerbung des jüngsten Endinger Handwerkbäckers als besonders kreativ.
„Sie haben mit ihrer App nicht nur Werbung für sich sondern auch für das gesamte Handwerk betrieben“, begründete Thieltges die Entscheidung der Jury, Schwehr in die engere Auswahl zu nehmen. „Außerdem hat uns ihr Engagement für den erfolgreichen alemannischen Brotmarkt begeistert“, fügte Thieltges hinzu.
Der Vertreter der Jury forderte Schwehr gleichzeitig auf, weiterhin kreativ zu sein und sich mit neuen Projekten wieder für den Preis zu bewerben.

Ingo Fuchs, Vorsitzender des Gewerbevereins G&H freute sich mit Schwehr über dessen Erfolg. „Es ist schön, einen solchen Bäcker in der Nachbarschaft zu haben, der die Tradition des Backhandwerks hochhält“, so Fuchs, denn Zukunft habe auch Herkunft. Das Backhandwerk habe seit Generationen eine große Tradition in Endingen und es brauche Menschen wie Schwehr, die diese Tradition weiter hochhielten.

Innungs-Obermeister Horst Gerber lobte Schwehr ebenfalls für sein Engagement für das Backhandwerk. Endingen zeige, dass das Bäckersterben nicht überall normal sei. Von den 28 selbstbackenden Bäckern der Innung seien in Endingen alleine vier beheimatet.

Wolfgang Koch lobte Schwehr für dessen großes Engagement beim Brotmarkt und dafür, dass Schwehr dies ohne Konkurrenzdenken tue.

Nach dem offiziellen Teil der Verleihung stieß Matthias Schwehr mit seinen Gästen mit einem Glas Sekt auf den Preis an.


Der Zacharias-Preis (Information von CSM Bakery Solutions)

Der von MeisterMarken für das Backhandwerk gestiftete Marketing- und PR-Wettbewerb um den Zacharias-Preis (ehemals Stollen-Zacharias) wurde erstmals 1990 ausgeschrieben, damals zunächst regional für den Bereich der ehemaligen Bäko-Zentrale Bayern-Württemberg. Seit 1991 findet der Wettstreit bundesweit statt. Für mehr als 20 Jahre stand dabei eines der traditionsreichsten Gebäcke Deutschlands im Mittelpunkt: der handwerklich hergestellte Stollen.
Zum 25-jährigen Bestehen des Preises im Jahre 2014 wurde der Wettbewerb auch für vorbildliche Aktionen rund um andere Feine Backwaren sowie um Brot- und Brötchenkreationen geöffnet – mit großem Erfolg. Nach den beeindruckenden Bewerbungen der vergangenen Jahre geht der Wettbewerb jetzt in die nächste Runde. Das Ziel ist es, handwerkliche Bäckereien und Konditoreien sowie deren Innungen und Verbände zu motivieren,
• sich für handwerkliche Backwaren engagiert einzusetzen,
• mit kreativer Öffentlichkeitsarbeit das positive Image von handwerklichen Backwaren zu pflegen und
• neue Marketing-Konzepte für handwerkliche Backwaren zu entwickeln.
Zehn Anwärter haben die Jury mit ihren Bewerbungen ganz besonders von ihrem Engagement für ihre Produkte und das Handwerk überzeugt und so die Vorauswahl gemeistert. Die Finalrunde erreicht haben:
• Backbetriebe H. Jung e.K., Simmern
• Backhaus Kutzer GmbH, Konnersreuth
• Bäckerei – Café – Konditorei Bauer GmbH, Mühlbach am Hochkönig (A)
• Bäckerei Füger Handmade, Mörschwil (CH)
• Bäckerei Kerner, Herxheim
• Bäckerei Schmitt, Frankenwinheim
• Bäckerei Schwehr, Endingen
• German Bakery Stapper – Keks Kreator, Brilon
• La Conditoria SEDRUN-SWITZERLAND, Sedrun (CH)
• Wunderlichs Backstuben, Oelsnitz

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Endingen auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von RegioTrends-Lokalteam (08)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg





















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald