GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Sport » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

13. Sep 2017 - 18:31 Uhr

Eishockey: EHC Freiburg wird professioneller - Karl Heidegger in neuer Position - Hauptamtlicher Leiter der Bereiche Spielbetrieb und Kommunikation

Karl Heidegger  

(Fotocredits: EHC Freiburg / Seeger)
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Nicht nur auf dem Eis wird der Eishockey-Zweitligist EHC Freiburg immer professioneller, sondern auch hinter den Kulissen: Zum ersten Mal seit dem Neubeginn unter dem Dach des Vereins im Jahr 2011 wird eine Führungsposition hauptamtlich besetzt: Vom 1. Oktober an fungiert Karl Heidegger (45) als Leiter der Bereiche Spielbetrieb und Kommunikation. Damit geht der EHC Freiburg einen wesentlichen Schritt aus der rein ehrenamtlichen Vereinsarbeit hin zu professionellen Strukturen.

Karl Heidegger wirkt seit 2011, als der EHC Freiburg e.V. mit neuem Vorstandsteam die Arbeit der Wölfe GmbH wieder aufnahm, ehrenamtlich als Beirat mit. In dieser Funktion ist er unter anderem zuständig für den Ablauf der Heimspiele, die Wohnungen der externen Spieler, den Kontakt zu Fans/Zuschauern sowie für spezielle Aktionen wie den karitativen Teddy Bear Toss und die jährliche EHC-Kulturreise.

Sein Engagement beim EHC Freiburg reicht aber deutlich länger zurück. Unter anderem schrieb der gebürtige Bonndorfer bereits in den 90er Jahren fürs Stadionmagazin, während er an der Albert-Ludwigs-Universität sein Magisterstudium vorantrieb (Abschluss im Jahr 2000). Seither hat er kaum ein Spiel in der Franz-Siegel-Halle verpasst.

Beruflich ist Karl Heidegger seit seinem Volontariat (2000-2002) bei der Badischen Zeitung tätig, wo er aktuell als stellvertretender Leiter des Ressorts Politik/Nachrichten fungiert. Diese Tätigkeit beendet er zum 30.September, um die Fortentwicklung des Eishockeysports in Freiburg mitzugestalten. "Mir ist bewusst, dass es ein ungewöhnlicher Schritt ist, eine solche Position für ein Engagement im Profi-Eishockey aufzugeben. Doch die Möglichkeit, sein Hobby zum Beruf zu machen, ist ebenfalls außergewöhnlich. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe", erklärt Karl Heidegger.

Beim EHC Freiburg wird Karl Heidegger – neben seinen bisherigen Tätigkeiten – unter anderem verantwortlich sein für die gesamte Organisation rund um den Spielbetrieb der DEL2-Mannschaft sowie für die Kommunikation zu Medien und anderen externen Partnern. Der bisherige Ansprechpartner für die Medien, Frank Weiß, wird sich vom 1. Oktober an auf die immer wichtiger werdende Arbeit im digitalen Bereich konzentrieren (sprade.tv, EHCF-TV, Online-Ticketing, Homepage, Social Media, Projektentwicklung).

EHC-Vorsitzender Werner Karlin hält fest: "Seit dem Aufstieg in die DEL2 sind die Anforderungen an unsere Organisation ungemein gestiegen. Mit unserem bisher rein ehrenamtlichen Wirken von Vorstand und Beirat ist die notwendige Professionalisierung und Weiterentwicklung nicht in dem Maße möglich, wie wir es uns wünschen, um auf Sicht wettbewerbsfähig zu sein."

EHC-Vize Marc Esslinger ergänzt: "Karl Heidegger kennt bereits alle internen und externen Abläufe aus dem Effeff. Er wird an der Nahtstelle zwischen Mannschaft, Trainer und Vorstand agieren und zudem wichtige strategische Entwicklungen und Verbesserungen des EHC Freiburg federführend mitbegleiten.


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Sport" anzeigen.

Info von Medienmitteilung (05)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg





















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald