GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Lahr

13. Oct 2021 - 12:41 Uhr

Auf den Hund gekommen - Bestandsaufnahme der Stadt Lahr ermöglicht Nacherfassung


Die Stadt Lahr ruft Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer in dieser Woche mit einem Schreiben an alle Haushalte dazu auf, noch nicht angemeldete Hunde im Bürgerbüro oder bei der Stadtkämmerei nachträglich erfassen zu lassen.

Diese Hundebestandsaufnahme dient der Steuergerechtigkeit: Nach der Hundesteuersatzung müssen in Lahr alle Halterinnen und Halter eines Hundes, der mehr als drei Monate alt ist, ihn innerhalb eines Monats der Stadt anzeigen. Wer dieser Pflicht noch nicht nachgekommen ist, wird gebeten, die Anmeldung nun innerhalb eines Monats nach Erhalt des Schreibens nachzuholen.

Die Stadt behält sich vor, die Bestandsaufnahme zu kontrollieren. Wer den eigenen Hund einen Monat nach Erhalt des Schreibens noch immer nicht ordnungsgemäß beziehungsweise nicht rechtzeitig angemeldet hat, kann mit einem Bußgeld von bis zu 10.000 Euro belegt werden.

In Lahr sind aktuell 1845 Hunde angemeldet. Dies entspricht einem absoluten Höchststand. Die Zahl der Haushalte beträgt jedoch 25119, sodass die Quote der Haushalte mit Hund in Lahr mit nur 7,35 Prozent deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 13,4 Prozent liegt. Dies würde in Lahr der Zahl von 3365 Hunden entsprechen.

Neu angemeldet wurden im vergangenen Jahr 234 Hunde. Bei den erfassten Hunden überwiegen die Mischlingshunde. Bei den Rassehunden ist der Labrador führend, ansonsten sind kleine Hunde wie Yorkshire Terrier, Malteser und Chihuahua sehr beliebt.

Derzeit werden im Gebiet der Stadt Lahr 28 Kampfhunde sowie als gefährlich eingestufte Hunde gehalten. Seit einiger Zeit ist feststellbar, dass vermehrt Hunde, deren genetischer Ursprung überwiegend auf gefährliche Kampfhunderassen zurückzuführen ist, mit Alternativbezeichnungen als Standardhunde angemeldet werden. In diesen Fällen kommt es zu Nachversteuerungstatbeständen.

Im Jahr 2020 hat die Stadt Lahr 187.600 Euro im Jahr aus Hundesteuern eingenommen. Für 2021 rechnet sie mit Hundesteuereinnahmen von circa 200.000 Euro.

Die Stadt hat schon im Jahr 2010 mit einem Schreiben an alle Haushalte dazu aufgerufen, nicht angemeldete Hunde erfassen zu lassen – damals mit großem Erfolg: In der Folge wurden 320 Hunde nachträglich angemeldet.


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Lahr (1)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Lahr.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg




















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald