GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

17. Mai 2022 - 13:18 Uhr

Stadt Freiburg stellt Konzept zum barrierefreien Ausbau öffentlicher Räume vor - „Barrierefreie öffentliche Räume/barrierefreie Innenstadt“ ist wichtiger Meilenstein und Ergebnis eines mehrstufigen Prozesses verschiedener Akteure


Der Verwaltung ist es wichtig, allen Bürgerinnen und Bürgern eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Deshalb muss die Innenstadt so gestaltet werden, dass der öffentliche Raum ohne fremde Hilfe zugänglich ist. Ein entsprechendes Konzept kann der Gemeinderat in seiner heutigen Sitzung (Dienstag, 17. Mai) beschließen.

Das Konzept „barrierefreie öffentliche Räume / barrierefreie Innenstadt“ ist ein wichtiger Meilenstein und das Ergebnis eines mehrstufigen Prozesses verschiedener Akteure: Das beauftragte Ingenieurbüro, Behindertenvertreter, Stadtseniorenrat, städtische Fachämter und die VAG haben allgemeine Handlungsempfehlung erarbeitet, um den öffentlichen Raum in Freiburg barrierefrei auszubauen.

Baubürgermeister Martin Haag sagt: „Die Verwaltung will den öffentlichen Raum in Freiburg Schritt für Schritt barrierefrei ausbauen. Ich freue mich, dass wir dem Gemeinderat jetzt mit dem Konzept einen weiteren wichtigen Meilenstein präsentieren können. Mit den geplanten Maßnahmen machen wir das Leben für behinderte und mobilitätseingeschränkte Menschen deutlich einfacher.“

Neben planerischen Standards für barrierefreie Verkehrsanlagen verknüpft das Konzept wichtige Zugänge zur Innenstadt mit Stadtbahnhaltestellen und Behindertenparkplätzen zu barrierefreien Vorzugsrouten. Dafür hat die Verwaltung eine Liste mit notwendigen Umbauten erstellt: So sollen die Übergänge am Bächle verbreitert und der Bereich zwischen Gleis- und Wartebereich angeglichen werden.

Seit September 2021 stimmt eine eigens dafür eingerichtete Planstelle beim Garten- und Tiefbauamt die Vorhaben zwischen Menschen mit Behinderungen und ihren Vertretern sowie dem Fachamt ab – ein weiterer wichtiger Meilenstein.

Für die Freiburger Innenstadt existiert bereits ein Flyer, der zeigt, wo und wie viele Behindertenparkplätze es gibt. Die Verwaltung kartiert nun auch für das gesamte Stadtgebiet verfügbare Behindertenparkplätze und stellt sie digital zur Verfügung – unter anderem durch das städtische Geoinformationsportal FreiGis.


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Freiburg
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Freiburg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg



























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald