GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Kreis Lörrach - Weil am Rhein

29. Nov 2022 - 12:27 Uhr

Italienische Konsulin war zu Gast in Weil am Rhein - Beim Besuch von Francesca Toninato in Drei-Länder-Stadt war auch Integration ein Thema

Italienische Konsulin war zu Gast in Weil am Rhein.
Auf der Dreiländerbrücke: Die Konsulin des italienischen Konsulats in Freiburg, Francesca Toninato, besuchte Weil am Rhein. Oberbürgermeister Wolfgang Dietz stellte ihr die Drei-Länder-Stadt vor.

Foto: Stadt Weil am Rhein - Catavi
Italienische Konsulin war zu Gast in Weil am Rhein.
Auf der Dreiländerbrücke: Die Konsulin des italienischen Konsulats in Freiburg, Francesca Toninato, besuchte Weil am Rhein. Oberbürgermeister Wolfgang Dietz stellte ihr die Drei-Länder-Stadt vor.

Foto: Stadt Weil am Rhein - Catavi

„Benvenuti a Weil am Rhein – Herzlich Willkommen in Weil am Rhein“: Dieser Tag hat die Konsulin des italienischen Konsulats in Freiburg, Francesca Toninato, der 3-Länder-Stadt einen Besuch abgestattet. Sie nutzte die Stippvisite, um Weil am Rhein näher kennenzulernen und sich mit Oberbürgermeister Wolfgang Dietz über Fragen der Integration und weitere gesellschaftliche Themen auszutauschen.

Francesca Toninatos Aufgabe ist die Betreuung der im Ausland lebenden italienischen Staatsangehörigen in Südbaden. Rund 60.000 sind es. Das Konsulat kümmert sich beispielsweise bei Wahlen um die Verfügbarkeit der Unterlagen.

Oberbürgermeister Wolfgang Dietz begrüßte die Konsulin und stellte ihr die 3-Länder-Stadt vor. So erwähnte er, dass derzeit 888 Italienerinnen und Italiener in Weil am Rhein leben. Somit sind sie die zweitstärkste Ausländergruppierung nach den türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern in der Stadt.

Italienerinnen und Italiener seien in Weil am Rhein Migranten der ersten Stunde. Sie seien, so stellte Dietz fest, vielfach zur Arbeit in der Textilindustrie und bei der Bahn gekommen. Vereinzelte hätten schon früher den Weg in die Grenzecke gefunden, wo sie als Mineure beim Tunnelbau entlang der Rheintalstrecke tätig gewesen sind. „Sie haben sich schnell integriert und sind heute fester Bestandteil der Stadtgesellschaft“, so Dietz.

Francesca Toninato, die seit April im Amt ist, zeigte sich beeindruckt vom täglichen Zusammenleben und den Sehenswürdigkeiten in Weil am Rhein. Ihre Entdeckungsreise führte nach Ötlingen, Haltingen, Märkt, Altweil und Friedlingen, wo natürlich auch der Gang auf die Dreiländerbrücke auf dem Programm stand.

Auch die Besichtigung des neuen Trauraums im Erweiterungsbau, der weitestgehend hergerichtet ist, um den Heiratswilligen die Räumlichkeiten näherzubringen, durfte beim Besuch im Rathaus nicht fehlen.


Weitere Beiträge von Presse-Info Stadt Weil am Rhein
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Weil am Rhein .
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald