GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Lahr

2. Dec 2022 - 13:26 Uhr

„Ohne das Ehrenamt wäre Lahr deutlich ärmer“ - Viele Ehrenamtliche engagieren sich für das Gemeinwohl der Stadt

„Ohne das Ehrenamt wäre Lahr deutlich ärmer“.
Alexander Müller ist einer von vielen Ehrenamtlichen der Stadt Lahr. Er engagiert sich im Dolmetscherpool und für Deutschunterricht für Geflüchtete. 

Foto: Stadt Lahr
„Ohne das Ehrenamt wäre Lahr deutlich ärmer“.
Alexander Müller ist einer von vielen Ehrenamtlichen der Stadt Lahr. Er engagiert sich im Dolmetscherpool und für Deutschunterricht für Geflüchtete.

Foto: Stadt Lahr

Der 5. Dezember ist der Internationale Tag des Ehrenamts. Das Ehrenamt hat viele Gesichter. In Deutschland sind es 31 Millionen Menschen, die sich im Ehrenamt engagieren. Auch in Lahr ist die Zahl der Ehrenamtlichen bei Vereinen, Initiativen und der Stadt Lahr groß. Alleine das Mehrgenerationenhaus mit den Standorten Begegnungshaus am Urteilsplatz und Stadtmühle zählt 175 ehrenamtlich Engagierte. Einer von ihnen ist Alexander Müller.

Vor vier Jahren hat Müller angefangen, im Dolmetscherpool der Stadt Lahr mitzuarbeiten, mittlerweile bietet er auch Deutschunterricht für Geflüchtete an. Müller, der in Kasachstan geboren wurde und in Lettland und der Ukraine studiert hat, ist seit 30 Jahren in Deutschland. Damals hat er selbst Sprachkurse besucht. „Da weiß man genau, was gebraucht wird“, sagt Müller. So nimmt er Themen aus der Lebenswelt in seinen Unterricht auf. „Man muss die Sprache benutzen“, gibt er seinen Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg. Ihm selbst mache sein ehrenamtliches Engagement „viel Spaß“. Er lerne selbst dazu, bleibe nicht stehen und „was mir von den Teilnehmern geschenkt wird, ist total wertvoll.“ Und seine Schülerinnen und Schülern, die aus Algerien, Syrien und Marokko kommen, stellen ihm durchweg ein gutes Zeugnis aus und sind dankbar für seine Arbeit „in der Freizeit“.

„Ohne das Ehrenamt wäre Lahr deutlich ärmer“, betonen Bernd Krieg und Andreas May von der Abteilung Soziales unisono. So gebe es ohne ehrenamtliche Begleiter auch nicht das neue Angebot des Trauercafés, das seit September regelmäßig am zweiten Freitag eines Monats in der Stadtmühle stattfindet. Jedoch ist Ehrenamtlichkeit kein Selbstläufer. „Ehrenamt braucht die Begleitung des Hauptamts und kann keineswegs das Hauptamt ersetzen“, erklärt May.

Bei der Stadt Lahr gibt es ein breitgefächertes Angebot ehrenamtlicher Möglichkeiten. In der Stadtmühle sind 80 Personen ehrenamtlich engagiert, im Begegnungshaus am Urteilsplatz 65 Personen im Dolmetscherpool und etwa 30 Personen in verschiedenen anderen Projekten. Menschen engagieren sich bei der Stadtverwaltung zudem in Kitas, bei der Feuerwehr, in der Gemeinwesenarbeit, im „Schlachthof Kinder, Jugend und Kultur“, bei Projekten für ein sauberes Lahr und, und, und.


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Lahr (1)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Lahr.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald