GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Lahr

6. Dec 2023 - 11:00 Uhr

Neue Abwassergebühren für 2024 - Stadtverwaltung Lahr schlägt Erhöhung zur Kostendeckung vor


Der Gemeinderat der Stadt Lahr beschließt über die Satzung über die Erhebung von Abwassergebühren und somit über neue Gebührensätze für die Beseitigung des Schmutz- und des Niederschlagwassers.

Die Verwaltung schlägt vor, die Schmutzwassergebühr auf 2,15 Euro pro Kubikmeter und die Schmutzwasserkanalgebühr auf 54 Cent je Kubikmeter Schmutzwasser festzulegen. Die Niederschlagswassergebühr soll künftig 32 Cent je Quadratmeter gewichteter versiegelter Grundstücksfläche betragen.

Gründe für den Anstieg der kostendeckenden Schmutzwassergebühr liegen in den deutlich gestiegenen Energiekosten, dem stark gestiegenen Zinsaufwand, in der allgemeinen Preissteigerung und in den gestiegenen Personalaufwendungen.

Der Anstieg der Gebühren ist auch dem geschuldet, dass im bisherigen Kalkulationszeitraum fast eine halbe Million Euro aus Vorjahresgebührenüberschüssen gebührensenkend einkalkuliert wurde. Die Gebührenüberschüsse aus Vorjahren sind innerhalb eines fünfjährigen Zeitraums in den Gebühren zu berücksichtigen. Für 2024 stehen keine Gebührenüberschüsse zur Senkung der Gebühren zur Verfügung.

Bisher betrugen die Schmutzwassergebühr 1.61 Euro, die Schmutzwasserkanalgebühr 48 Cent und die Niederschlagswassergebühr 32 Cent. Ohne Berücksichtigung der Gebührenüberschüsse hätte die Gebühr bei bis zu 1,99 Euro gelegen. Für einen Ein-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 45 Kubikmetern steigen mit der vorgeschlagenen Erhöhung die monatlichen Kosten für das Abwasser insgesamt um etwa 2,03 Euro pro Monat. Eine Familie mit jährlich 150 Kubikmetern Verbrauch zahlt künftig monatlich etwa 6,75 Euro mehr.

Wegen der Kostensteigerung wurde die Abwasserkalkulation nur auf das Jahr 2024 beschränkt. Ab 2025 sollen die Abwassergebühren dann wieder für einen mehrjährigen Zeitraum kalkuliert werden. Die Stadt Lahr geht davon aus, dass sich die Preisanstiegskurze bis dahin deutlich abflacht und sich somit die Gebührenhöhe wieder senken lässt.

Die vorgeschlagene Abwassergebührensatzung wird in allen Ortschaftsräten vorberaten, bevor sie am Montag, 18. Dezember 2023, abschließend dem Lahrer Gemeinderat zum Beschluss vorgelegt wird.

Gleichzeitig hat badenova in ihrem Preisblatt Wasser für 2024 unter https:/wasser.badenovanetze.de veröffentlicht.


Weitere Beiträge von Presseinfo Stadt Lahr (1)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Lahr.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Städte und Gemeinden".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg





















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald