GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » > RegioSplitter » Textmeldung

Breisgau-Hochschwarzwald - Feldberg

27. Mar 2024 - 10:44 Uhr

Dialog Kultur – alli könne mitmache! | Start des Aller.Land-Programms im Naturpark Südschwarzwald

Einige Teilnehmende der Aller.Land-Informationsveranstaltung im Haus der Natur, Feldberg: Zur Informationsveranstaltung im Haus der Natur wurde nicht nur digital geladen, einige Teilnehmende kamen gerne direkt auf den Feldberg. © Naturpark Südschwarzwald e. V.
Einige Teilnehmende der Aller.Land-Informationsveranstaltung im Haus der Natur, Feldberg: Zur Informationsveranstaltung im Haus der Natur wurde nicht nur digital geladen, einige Teilnehmende kamen gerne direkt auf den Feldberg. © Naturpark Südschwarzwald e. V.
Südschwarzwald – Das Bundesprogramm „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken.“ wird künftig in 96 ländlichen Regionen Deutschlands umgesetzt, darunter auch im Naturpark Südschwarzwald. Der dort geplante „Dialog Kultur – alli könne mitmache!“ wurde am 19. März 2024 im Kultur-Netzwerk des Naturparks vorgestellt.

Das Bundesprogramm „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken.“ fördert langfristige und beteiligungsorientierte Vorhaben, die Kultur, Demokratiearbeit und Regionalentwicklung miteinander vereinen. Ziel ist es, vielfältige Akteurinnen und Akteure vor Ort zusammenzubringen und im Rahmen gemeinsamer Entwicklungsprozesse bei der Lösung struktureller Herausforderungen zu unterstützen. Das Vorhaben des Naturparks Südschwarzwald e. V., das nun in eine rund anderthalbjährige Entwicklungsphase startet, setzt seinen Schwerpunkt auf gesellschaftliche Teilhabe: „Dialog Kultur – alli könne mitmache“, lautet der Titel. Dr. Sabine Dietzig-Schicht, promovierte Kulturwissenschaftlerin und Projektleiterin von Dialog Kultur, freut sich auf die
kommenden Monate: „Der Südschwarzwald ist voll von natürlichen und kulturellen Schätzen. Kommunikationszentren im ländlichen Raum sind wichtiger denn je, Kultur ist hierbei ein zentraler Faktor. Wir laden alle im Naturpark ein, mitzumachen und gemeinsam zu gestalten. Wir möchten in Austausch treten mit Interessierten unterschiedlicher Altersgruppen, Museen und Kultureinrichtungen.“

Das vielfältige Netzwerk des Naturparks bietet hierbei die ideale Grundlage. Im Rahmen einer Informationsveranstaltung zum Aller.Land-Programm im Südschwarzwald kamen am 19. März 2024 über 20 Vertreterinnen und Vertreter regionaler Verwaltungen, Museen und Kultureinrichtungen
digital und im Haus der Natur am Feldberg zusammen, um mehr über die Ideen hinter Dialog Kultur zu erfahren. Gemeinsam sollen Mitmach-Elemente wie Museumskoffer, Entdeckerschubladen und
Erzählcafés geschaffen werden. Die Besonderheit des Ansatzes besteht darin, die Zielgruppen unmittelbar in Entwicklungsprozesse einzubeziehen. Wie sieht beispielsweise eine Entdeckerschublade aus, die junge Menschen begeistert und Wissen zu kulturellen Themen der Region nachhaltig vermittelt? Dialog Kultur bringt zur Beantwortung dieser Frage Museen, Schülerinnen und Schüler an einen Tisch, um gemeinsam zu planen, auszuprobieren und zu gestalten.

Der aktuelle Zeitplan sieht vor, die Entwicklung der Mitmach-Elemente bis Ende 2024 abzuschließen. Zu Beginn des Jahres 2025 steht dann eine Erprobungsphase an. Im Anschluss ist für 30 der aktuell 96 Regionen eine Umsetzungsphase bis 2030 vorgesehen – eine Chance, die der
Naturpark Südschwarzwald mit Dialog Kultur gerne nutzen würde.

Weitere Informationen zu „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken.“. „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken.“ ist ein Förderprogramm für Kultur, Beteiligung und Demokratie. Es richtet sich an ländliche, insbesondere strukturschwache ländliche Regionen in ganz Deutschland. Gefördert wird „Aller.Land“ durch die Beauftragte derBundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie durch die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).
Programmpartner ist das Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI). Der Bund stellt für das Förderprogramm von 2023 bis 2030 insgesamt 69,4 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm
Ländliche Entwicklung und Regionale Wertschöpfung (BULEplus) sowie aus Mitteln der bpb zur Verfügung. Umgesetzt wird es vom Programmbüro Aller.Land (Projekteure bakv gGmbH).

(Naturpark Südschwarzwald e. V. | 27.03.2024)


Weitere Beiträge von Medienmitteilung (06)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.

Mehr? Hier klicken -> www.allerland-programm.de

weitere Bilder: Vergrößern? - Auf Bild klicken!


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Feldberg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "> RegioSplitter".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald