GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Kreis Emmendingen - Denzlingen

9. Jun 2021 - 22:02 Uhr

Feuerwehren im Dauereinsatz - Starkregen in Denzlingen verursacht vor allem in Kelleräumen immensen Sachschaden – Rund 70 Einsätze für die Feuerwehren aus Denzlingen, Vörstetten und Reute

Bild: Feuerwehr
Bild: Feuerwehr
Am heutigen Mittwoch wurde Denzlingen kurz nach 15:00 Uhr von einem Starkregenereignis heimgesucht. Innerhalb kürzester Zeit fielen immense Niederschlagsmengen vom Himmel, sodass die Abwassersysteme schnell überfordert waren. Vielfach führte der Rückstau aus der Kanalisation zu einem Wassereintritt in Kellerräume.

Gegen 15:30 Uhr wurde die Feuerwehr Denzlingen erstmals unter dem Stichwort „Wassernot“ alarmiert. Die Anzahl gemeldeter Einsatzstellen nahm jedoch schnell sprunghaft zu, sodass der Einsatzleiter der Feuerwehr Denzlingen, Kommandant Martin Schlegel, zügig eine Nachalarmierung zunächst der Feuerwehr Vörstetten und dann auch der Feuerwehr Reute veranlasste.

Im Rettungszentrum wurde unter Leitung des Kommandanten Martin Schlegel ein lokaler Führungsstab eingerichtet, um die Vielzahl an Einsätzen koordinieren und leiten zu können. Die Feuerwehr Vörstetten stand unter der Leitung ihres Kommandanten Benjamin Sacharek, die Feuerwehr Reute wurde von Kommandant Michael Ruf geführt.

Insgesamt musste die Feuerwehr rund 70 Einsatzstellen abarbeiten. In den meisten Fällen standen10-15 cm Wasser im Keller, in Einzelfällen auch 50 cm.

Auf Höhe der Waldkircherstraßeund der Kirchstraße war die Glotter über die Ufer getreten und hatte die Hauptstraße überflutet.

Teilweise waren ganze Häuserzeilen von eindringendem Wasser betroffen. Insgesamt waren die Feuerwehren Denzlingen, Vörstetten und Reute mit 12 Fahrzeugen und 60 Einsatzkräften im Einsatz.

Unterstützung erhielten sie von weiteren Kräften des Bauhofs Denzlingen und Reute.

Soweit Kellerräume ausgebaut waren, ist mit erheblichem Sachschaden zu rechnen. Im Regelfall müssen hier Bodenbeläge, Mobiliar und Hausrat entsorgt werden.

(Info: Stephan Konrad, Pressesprecher Feuerwehr Denzlingen)


Weitere Beiträge von Medienmitteilung (05)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.

weitere Bilder: Vergrößern? - Auf Bild klicken!


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Denzlingen.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg



















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald