GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Politisches » Textmeldung

Kreis Emmendingen - Emmendingen

25. Nov 2018 - 08:44 Uhr

Stadtratsfraktion B90/Die Grünen in Emmendingen: "Städtische Naturerlebnisräume schaffen! Biotopverbünde weiterentwickeln! Baumpflege verstärken!"

Die Stadtratsfraktion B90/Die Grünen in Emmendingen wünscht sich ein größeres Engagement zum Thema Stadtnatur. Natur in der Stadt wird von den Bewohnerinnen und Bewohnern hoch geschätzt und trägt viel zur urbanen Lebensqualität bei. Es sollen die Chancen genutzt werden, Biotopverbünde weiterzuentwickeln. So bilden zum Beispiel die Wiesenflächen auf Haselwald-Spitzmatten zusammen mit den Gewässerrandstreifen entlang dem Brettenbach einen einzigartigen Lebensraum für Insekten und Brutvögel.

Als wertvoll stuft der kürzlich vorgelegte Baumbericht die Allee aus Kastanien und Linden ein, die zum Zentrum für Psychiatrie führt. Der Vorschlag des Gutachters diese durch entsprechende Pflegemaßnahmen und rechtzeitige Nachpflanzungen dauerhaft zu erhalten, halten wir für eine wichtige Maßnahme. Deshalb haben wir im Rahmen der Haushaltsberatungen beantragt, die vorgesehenen Mittel für den Naturschutz in 2019 auf 90.000 Euro zu verdoppeln. Leider wurde dieser Antrag von der Verwaltung und in der Folge von der Ausschussmehrheit abgelehnt.

Die Grüne Fraktion hat weitere Haushaltsanträge gestellt, um die Natur und den Landschaftsschutz im Stadtgebiet zu stärken. Vom Bundesamt für Naturschutz wurde eigens die Flächenkategorie "Städtischer Naturerlebnisraum" entwickelt. Das sind weitgehend ihrer natürlichen Entwicklung überlassene, große ‚wilde’ Flächen im Wohnumfeld. Es liegt in der Verantwortung der Kommunen, solche Naturerlebnisflächen zu erhalten oder zu schaffen. Für Kinder und Jugendliche ist der freie, spontane Zugang zu offenen Naturräumen, in denen sie frei den Elementen der Natur begegnen und diese in all ihren Facetten erfahren können, wichtig. Kinder brauchen diese unmittelbaren Erlebnisse auch im digitalen Zeitalter, um Verständnis und Empathie für Natur und Leben zu entwickeln. Nicht alles ist am Computer erlernbar. Der Gemeinderat hat diesem Antrag zugestimmt. Nun ist es an der Verwaltung geeignete Flächen zu finden. Wir erwarten, dass die Stadt auch wohnortnahe Flächen wie Haselwald-Spitzmatten bei ihrer Suche berücksichtigt.

Beantragt hatten wir auch die Teilnahme der Stadt Emmendingen am Förderprogramm “Natur nah dran”. Damit will das Land Baden-Württemberg den Erhalt der biologischen Vielfalt fördern und kommunale Flächen in artenreiche Blühwiesen und blühende Wildstaudensäume umwandeln (Info: https://www.youtube.com/watch?time_continue=5&v=2TSMEwSeW8o).

Verwaltung und Gemeinderat stimmten unserer Initiative zu, etwas gegen das Insektensterben und für ein naturnahes Flächenmanagement zu tun. Die Bewerbung der Stadt Emmendingen muss jetzt kommen.


QR-Code Das könnte Sie aus Emmendingen auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Politisches" anzeigen.

Info von Grüne im Stadtrat Emmendingen
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald