GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Gesamte Regio - Mannheim

8. Aug 2018 - 20:26 Uhr

Tiere in der Hitzefalle: Autoscheibe einschlagen oder nicht? - Radio Regenbogen befragt Rechtsexperten

Zwickmühle: Unterlassene Hilfe auch eine Straftat
Hunden droht schon bei 15 Grad Außentemperatur der Tod

Es passiert nicht nur in besonders heißen Sommern wie diesem: Hunde müssen aus einem Hitze-Auto gerettet werden. Schon bei 15 Grad können sich darin für Tiere tödliche Temperaturen entwickeln, also auch im Frühjahr oder Herbst. Doch wie verhält man sich als Unbeteiligter, wenn man einen solchen Notfall entdeckt? Radio Regenbogen ging jetzt aufgrund einiger aktueller Vorfälle in seinem Sendegebiet der Frage nach: Darf ich das Tier aus der Hitzefalle befreien, auch wenn ich dabei eine Straftat begehe?

Die Antwort: Wer ein Tier in der Hitzefalle sieht, soll sofort die Polizei oder Feuerwehr verständigen und dabei das weitere Vorgehen besprechen. Wenn ein Hund in einem heißen Auto droht zu sterben, kann das Einschlagen der Autoscheibe gerechtfertigt sein. Die Polizei muss dann zwar Strafanzeige wegen Sachbeschädigung stellen, die Staatsanwaltschaften stellen diese Anzeigen aber dann in der Regel ein.

Radio Regenbogen-Rechtsexperte Ingo Lenßen sagt dazu: „Man hat ja ein Rechtfertigungselement. Das heißt, ich wollte die Scheibe zwar kaputt machen, habe sie auch kaputt gemacht, aber ich bin natürlich darüber gedeckt, dass ich jemand anderen helfen wollte“.
Deshalb müsse niemand in einer solchen Situation Angst davor haben, dass er eine Straftat begeht. Lenßen weiter: „Da hilft einem der Gesetzgeber und die Polizei auch. Und ganz ehrlich: Wenn man es nicht tut, dann macht man sich strafbar. Denn das ist ein Teil der Zivilcourage, die man an den Tag legen muss als Bürger“.

In diesem Zusammenhang hat auch Dr. Dr. Benjamin Berk bei der „Tierischen Sprechstunde“ von Radio Regenbogen über die Gefahren für Tiere in der Hitzefalle Auto aufgeklärt: „Wie bei hohem Fieber kocht der Körper auch im heißen Auto. Das gilt für Mensch und Tier. Der Stoffwechsel macht schlapp, die Organe auch“. Wie sich Hunde dabei fühlen, hat Radio Regenbogen-Moderatorin Astrid Jacoby am eigenen Leib erfahren. Mit Kunstpelz saß sie für einen Selbstversuch in einem Auto, dass in der prallen Sonne stand.

Mehr im Video unter:
https://www.regenbogen.de/die-vier-von-hier/20180807/hitzefalle-auto-mit-dr-dr-benjamin-berk

Radio Regenbogen ist die erfolgreichste private Radiomarke im Südwesten, mit den beiden Programmen Radio Regenbogen und REGENBOGEN ZWEI, sowie über 20 Musik-Channel-Angeboten auf regenbogen.de.

RADIO REGENBOGEN – mein Lieblingsmix ist seit über 30 Jahren der Sender von hier für die Menschen von hier. Mit mehr Hits von heute und Themen, die die Menschen in Baden und der Pfalz bewegen.
REGENBOGEN ZWEI – Maximum Rock’n Pop ist der Lokalsender für die Metropolregion Rhein-Neckar und den Odenwald, hier ist der Rock zu Hause.

(Presseinfo: Radio Regenbogen)


QR-Code Das könnte Sie aus Mannheim auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "RegioMix (dies & das)" anzeigen.

Info von Medienmitteilung (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald