GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Ortenaukreis - Lahr

13. Mar 2018 - 16:19 Uhr

Historischer Dampfzug auf Gelände der Landesgartenschau (ab 12. April) in Lahr - Ausstellung der Südwestdeutschen Verkehrs-Aktiengesellschaft - Betrieb des Jugendcafés in den historischen Zugwaggons

Historischer Dampfzug auf Gelände der Landesgartenschau (ab 12. April) in Lahr

Foto: Stadt Lahr
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Dank der SWEG macht auf dem Landesgartenschaugelände mitten im Bürgerpark ein historischer Dampfzug Halt. Die Lok und die Wagen waren über viele Jahrzehnte bis zu ihrer Außerbetriebnahme auf verschiedenen Strecken in Baden im Einsatz, zum Beispiel auf der Achertalbahn, der Harmersbachtalbahn und im Markgräflerland. Bei der Landesgartenschau steht der Zug für die Verbindung von Historie und moderner Mobilität und Technik im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). In zwei Waggons gibt es Informationen über die SWEG, den Tarifverbund Ortenau (TGO), die Tramlinie zwischen Kehl und Straßburg sowie die Dachmarke für den ÖPNV in Baden-Württemberg „bwegt“. In einem weiteren Zugwaggon betreiben junge Menschen – unterstützt von der Stadt Lahr – ein „Jugendcafé“.
Seit dem Jahr 2012 wurden junge Menschen sowie Multiplikatoren und Multiplikatorinnen in den Planungsprozess für die Landesgartenschau einbezogen. So konnte das Projekt „Kinder- und jugendgerechte Landesgartenschau“ und somit das Jugendcafé auf den Weg gebracht werden. Maßgeblicher Initiator war dabei der Jugendgemeinderat. Nach einer ersten Phase der Ideensammlung sind die Beteiligten nun sechs Jahre später bei der konkreten Umsetzung angelangt und bauen gemeinsam den historischen Zugwaggon zum Café um.

Unter der Leitung des Kinder- und Jugendbüros und des Schlachthof – Jugend & Kultur unterstützten neben der LGS Lahr 2018 GmbH viele Kooperationspartner die Baumaßnahmen, so beispielsweise das Dinglinger Haus, das Garagenprojekt, Holzbau Langenbach, und viele mehr. Ein weiterer wichtiger Akteur des Projektes ist die Neue Arbeit Lahr, die gemeinsam mit den Jugendlichen und dem Amt für Soziales, Schulen und Sport den späteren Betrieb während der Gartenschau organisiert.

Besonders ins Auge stechen wird zudem die äußere Gestaltung des Waggons. Auf Wunsch der jungen Menschen wird dieser mit Graffiti verschönert, das in einem Workshop gemeinsam mit dem professionellen Künstler David Rich angefertigt wird.
„Nach einer langen Phase des Umbaus und vielen Anstrengungen freuen wir uns nun auf den Start des Projektes bei der Landesgartenschau. Unser besonderer Dank gilt allen Unterstützern, ohne die ein solches Vorhaben nie gelingen könnte. Und natürlich dem Jugendgemeinderat, der das Projekt ins Leben gerufen hat“, freuen sich Jessica Seger, Sachgebietsleitung Kinder- und Jugendarbeit, und Heiko Heimburger, Projektverantwortlicher im Schlachthof, über die Fortschritte.

Am 12. April wird das Jugendcafé seine Türen für die Besucherinnen und Besucher der Landesgartenschau öffnen. Bis dahin sind nun noch die letzten Umbaumaßnahmen zu erledigen. Auf dem Gelände ist der Waggon mittlerweile schon angekommen.

Aktuell werden junge Menschen ab 15 Jahren gesucht, die beim Jugendcafé mitarbeiten wollen. „Besonders wichtig war und ist uns bei dem Projekt, dass die Jugendlichen selbst Verantwortung übernehmen. Natürlich unterstützen wir intensiv dabei, die maßgeblichen Entscheidungen treffen die Jugendlichen aber selbst“, ergänzt Jessica Seger, die sich nun auf viele helfende Hände freut.

Bei Interesse an der Mitarbeit im Jugendcafé bitte an den Schlachthof – Jugend & Kultur, Telefon: 07821 / 981185, E-Mail: heiko.heimburger@lahr.de oder das
Kinder- und Jugendbüro, Telefon: 07821 / 920888-14, E-Mail: jessica.seger@lahr.de, wenden.


QR-Code Das könnte Sie aus Lahr auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von Presseinfo Stadt Lahr (1)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald