GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

12. Sep 2018 - 13:58 Uhr

Deutsch-französisches Doppel - Germanistik und Jura: Neue Studiengänge an der Universität Freiburg ermöglichen jeweils zwei Hochschulabschlüsse

Deutsch-französisches Doppel - Germanistik und Jura: Neue Studiengänge an der Universität Freiburg ermöglichen jeweils zwei Hochschulabschlüsse

Foto: Jürgen Gocke
Vergrößern?
Auf Foto klicken.
Zum Wintersemester 2018/2019 starten an der Albert-Ludwigs-Universität und der Universität Strasbourg/Frankreich im Rahmen des European Campus zwei neue Studiengänge, die mit einem doppelten Hochschulabschluss beendet werden können: das Bachelorstudium „Germanistik aus deutsch-französischer Perspektive“ sowie der Masterstudiengang „Deutsch-Französisches Recht“.

Deutsche Sprache, Literatur, Kultur und Geschichte – das sind die thematischen Schwerpunkte des neuen Studiengangs „Germanistik aus deutsch-französischer Perspektive“. Diesen bieten das Deutsche Seminar der Universität Freiburg und das „Département d’études allemandes der Universität Strasbourg gemeinsam an. Das Besondere des Studiengangs: Die Studierenden nehmen die germanistischen Inhalte sowohl aus deutscher wie auch aus französischer Perspektive in den Blick. Nach dem erfolgreichen Studium an beiden Hochschulen erhalten sie sowohl den Abschluss „Bachelor of Arts“ als auch die französische „Licence“. Das Studium beginnt entweder in Freiburg oder Strasbourg, im zweiten Jahr finden die Veranstaltungen an der Albert-Ludwigs-Universität statt, im dritten Jahr an der Partneruniversität in Frankreich. So sammeln die Studierenden auch Erfahrungen mit zwei unterschiedlichen nationalen Bildungssystemen und erwerben über das Studium hinausgehende Kompetenzen durch den Umgang mit der deutschen und französischen Kultur. Studienbeginn ist immer zum Wintersemester, eine Bewerbung ist bis Juli 2019 möglich.

Vertiefende Kenntnisse des französischen Rechts, der Sprache und der Fachterminologie: Im Studiengang „Deutsch-Französisches Recht“ können Studierende die beiden Titel „Master of Laws“ und „Master en droit“ zusätzlich zum Staatsexamen erwerben. Die jeweils zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer der beiden Universitäten werden zunächst ein Jahr in Strasbourg und daran anschließend ein Jahr in Freiburg studieren. In einem gemeinsamen deutsch-französischen Seminar und einer Masterarbeit in französischer Sprache vertiefen sie die rechtsvergleichenden Studien. Gerade im europäischen Kontext werden fundierte Kenntnisse der französischen Rechtssprache immer wichtiger: So ist das Französische eine der beiden Verhandlungssprachen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Strasbourg. Das Masterprogramm kann entweder als Erststudium parallel zum Staatsexamen oder als Ergänzung nach einem abgeschlossen Erststudium absolviert werden. Studienbeginn ist immer zum Wintersemester, eine Bewerbung ist bis Mai 2019 möglich.

(Presseinfo: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 12.09.2018)


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald