GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Schon gelesen? » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

15. Apr 2019 - 12:30 Uhr Stryker hat nun eine eigene Haltestelle - Von links: Stryker-Geschäftsführer Christoph Gerber, die VAG-Vorstände Oliver Benz und Stephan Bartosch.
weitere Bilder hier
Vergrößern?
Auf Foto klicken.

Stryker erste Firma in Freiburg mit "eigener" Haltestelle – Die ehemalige Bushaltestelle „Sasbacher Straße“ wurde zum Fahrplanwechsel in „Stryker“ umbenannt

Die Firma Stryker hat als erste in Freiburg von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, Bushaltestellen in Gewerbegebieten nach dort befindlichen Betrieben zu benennen.

Fast schon feierlich wurde heute Vormittag die ehemalige Bushaltestelle „Sasbacher Straße“ in „Stryker“ umbenannt. Die neue Bezeichnung ist zwar schon seit dem Fahrplanwechsel am 16. März gültig, die feierliche Enthüllung des neuen Haltestellenschilds stand jedoch noch aus:

"Wir freuen uns sehr, dass wir nun eine eigene Haltestelle vor unserem neu gebauten Innovationscenter haben“, erklärte Stryker-Geschäftsführer Christoph Gerber heute Vormittag stolz.
Man habe zwar schon seit längerem eine „eigene“ Straßenbahn aber die Bushaltestelle direkt vor der Tür, die nun den Namen der Firma trägt, sei das Tüpfelchen auf dem i, so Gerber weiter.

Bei strahlendem Wetter traf man vor dem Eingang des neu erbauten Innovationscenters von Stryker in der Bötzinger Straße, um das neue Haltestellenschild zu enthüllen. Zuvor überreichte VAG Vorstand Oliver Benz Geschäftsführer Christoph Gerber symbolisch eine Miniatur-Haltestellenstele mit der Aufschrift „Stryker“.

Stryker-Projektleiterin Larissa Amelung blieb es vorbehalten, das neue Haltestellenschild zu enthüllen und passend zum Ereignis fuhr der planmäßige Linienbus die Haltestelle an.

Im Innovationscenter von Stryker informierte Geschäftsführer Gerber dann über die Historie der Firma und darüber, in welchem Geschäftsfeld sich die Firma bewegt. Der Leiter der Innovationsabteilung von Stryker, Dr. Stefan Wilhelm erläuterte im Anschluss die Bedeutung der Haltestelle für Stryker. So sei man seit langem bemüht, den Mitarbeitern alternative Mobilitätskonzepte anzubieten. Vergünstigungen wie das Jobticket oder das Jobrad sollen die rund 1000 Mitarbeiter am Standort dazu bewegen, möglichst ohne eigenes Auto zur Arbeit zu kommen.

Das amerikanische Umweltlabel, das für den Neubau des Innovationscenters vergeben wurde, sei aufgrund der eigenen Haltestelle sogar von Silber auf Gold gestiegen, so Wilhelm weiter.

VAG Vorstand Oliver Benz sprach bei der Umbenennung der Haltestelle von einer Win-Win Situation für Stryker und die VAG. Die Vermarktung der Haltestellen biete der VAG mehr finanziellen Spielraum bei der Instandhaltung der Einrichtungen und schaffe für die Firmen, die die Namensrechte der Haltestelle kauften, einen individuellen Identitätszuwachs.

Der neue Haltestellenname erscheine sowohl in allen Fahrplanmedien als auch auf den Multifunktionsdisplays der Fahrzeuge. „Außerdem bieten die Firmennamen und die meist stattlichen Gebäude unseren Fahrgästen eine bessere Orientierung“, ergänzt VAG-Vorstand Stephan Bartosch.

„Unseren Besuchern und Gästen wird durch die Haltestelle der Weg zu uns erleichtert und unsere Mitarbeiter werden dadurch noch mehr motiviert, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen“, freut sich Stryker-Geschäftsführer Christoph Gerber.
Spontan entstand die Idee, monatlich dem Mitarbeiter mit den meisten ÖPNV-Kilometern die Modell-Haltestellenstele auf den Schreibtisch zu stellen.

Stryker in Freiburg:

Stryker ist ein Unternehmen aus den USA, das von Naturmediziner Dr. Homer H. Stryker gegründet wurde. Die Firma stellt medizinische Geräte in verschiedenen Fachbereichen her.
1998 übernahm Stryker die Firma Leibinger, die in den 50er-Jahren die Freiburger Medizinfirma H.Fischer gekauft hatte.
Weltweit macht Stryker rund 13,6 Milliarden Euro Umsatz und hält derzeit 7784 Patente. Stolz ist man auf 39 Jahre durchgängiges Umsatzwachstum. Stryker hat weltweit rund 36000 Beschäftigte.
Im Umkreis von 149 Kilometern um Freiburg betreibt Stryker insgesamt fünf Werke. Der Standort Freiburg beschäftigt rund 1000 Mitarbeiter, darunter 30 Auszubildende. In Freiburg werden rund 8600 verschiedene Produkte in sechs Geschäftsfeldern hergestellt. Der Fuhrpark an Firmenfahrzeugen wurde zum großen Teil auf Hybridmodelle umgestellt.
Stryker legt sehr viel Wert auf Mitarbeiterzufriedenheit und hält neben modernen Sozialleistungen auch zahlreiche Nachhaltigkeitsangebote für seine Angestellten bereit.

Bilder


QR-Code Das könnte Sie aus Freiburg auch noch interessieren!

> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Schon gelesen?" anzeigen.

Info von RegioTrends-Lokalteam (08)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei RegioTrends! Oben auf den roten Namen hinter „Info von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg





















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald