GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Ortenaukreis - Ortenaukreis

1. Dec 2023 - 16:16 Uhr

10. Dezember: Selbsthilfegruppe Sternschnuppe lädt verwaiste Eltern ein - Ökumenische Gedenkfeier für verstorbene Kinder in der evangelischen Kirche in Seelbach


Familien, die den Verlust eines Kindes erfahren mussten, fühlen sich oft hilflos und allein gelassen, egal wie alt dieses Kind war. Die Initiative „The Compassionate Friends“ rief vor vielen Jahren all diese Familien auf der Welt dazu auf, immer am zweiten Sonntag im Dezember um 19 Uhr eine brennende Kerze ins Fenster zu stellen. Diese Kerze soll ein Symbol dafür sein, dass auch das verstorbene Kind weiter in den Herzen der Menschen leuchtet. Da die Länder in verschiedenen Zeitzonen liegen, entsteht so symbolisch eine Kette aus Kerzenlichtern, die die ganze Welt durchwandert und umspannt.

Neben der Möglichkeit, eine Kerze zu Hause anzuzünden, gestaltet die Selbsthilfegruppe Sternschnuppe am Sonntag, 10. Dezember 2023, um 18:30 Uhr eine ökumenische Gedenkfeier in der evangelischen Kirche in Seelbach. Um 19 Uhr gehen dann die Besucher gemeinsam nach draußen, um unter freiem Himmel ein Windlicht anzuzünden und so ein Teil der Lichterkette zu sein, die um die Welt geht. Im Anschluss an die Gedenkfeier lädt die Selbsthilfegruppe herzlich dazu ein, bei Tee und Gebäck zu verweilen. Die Teilnehmenden werden gebeten, ein eigenes Windlicht mitbringen.

„Die Gedenkfeier in der Kirche gibt den betroffenen Familien, Verwandten und Freunden einen Rahmen, um in diesem speziellen Moment an das zurückliegende Jahr und den zurückliegenden Verlust zu denken“, erklärt Ulrike Graß, Gründerin der Selbsthilfegruppe Sternschnuppe. Die ökumenische Gedenkfeier will den Betroffenen aber auch Kraft für die bevorstehende Weihnachtszeit geben. „Nichts ist für betroffene Eltern schwerer, als andere glückliche Familien zu sehen. Lachende Kinder auf einem Weihnachtsmarktkarussell, Heile-Welt-Werbung im Fernsehen und Weihnachts- und Familienfeiern werden dann zur Zerreißprobe,“ so Mack weiter.

Über die Selbsthilfegruppe Sternschnuppe:
Die Selbsthilfegruppe Sternschnuppe wurde vor 29 Jahren von Ulrike Graß gegründet. Die Gruppe ist ein Kreis von Eltern, die ihre Kinder vor, während oder kurz nach der Geburt verloren haben. Jeden dritten Dienstag im Monat findet ein Treffen in der evangelischen Kirche in Seelbach statt, zu der immer wieder neue Betroffene dazukommen können, um über ihren Verlust zu sprechen. Interessierte werden gebeten, sich telefonisch bei Ulrike Graß unter 07821 76155 anzumelden.


Weitere Beiträge von Landratsamt Ortenaukreis
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Ortenaukreis.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Von den Landkreisen".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg






















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald