GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Titelseite » Regionales » Textmeldung

Stadtkreis Freiburg - Freiburg

30. Nov 2023 - 17:29 Uhr

700 Streikende machten in Freiburg Druck für ein Tarifergebnis - Ver.di stellt hohe Streikbereitschaft im Ländertarifkonflikt fest


Rund 700 Beschäftigte aus dem Länderbereich folgten dem heutigen Warnstreikaufruf der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di. Zum zentralen Streiktag sind Beschäftigte aus den unterschiedlichen Landesdienststellen der Stadt und Region gekommen. Darunter waren Angestellte, Arbeiter und Beamte aus der Universität Freiburg, dem Studentenwerk Freiburg, dem Regierungspräsidium Freiburg, den Polizeidienststellen, dem Oberschulamt, der Chemischen Landesuntersuchungsanstalt, dem Zentrum für Psychiatrie Emmendingen sowie Auszubildende aus den verschieden Landesdienststellen. Auch Studentische Hilfskräfte schlossen sich dem Streik an, um für einen eigenen Tarifvertrag zu kämpfen. Ver.di Geschäftsführer Reiner Geis zeigte sich zufrieden über die hohe Streikbeteiligung.

Bereits um 8.00 Uhr wurden die Streiklokale in der Kath Akademie, dem Theater und dem Gewerkschaftshaus geöffnet.

Um 11.45 Uhr zogen die Streikenden durch die Freiburger Innenstadt und überreichten eine Protestnote an den stellvertretenden Regierungspräsidenten vor dem Regierungspräsidium. Um 12:05 Uhr versammelten sich die Teilnehmer zu einer Kundgebung auf dem Augustiner Platz, Freiburg. Bei einer Probeabstimmung votierten alle für längere Streiks falls die Verhandlungen am 7./8.12.2023 ergebnislos bleiben.

Die zweite Verhandlungsrunde für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder in Potsdam ist Anfang des Monats ohne Ergebnis geblieben. Die Arbeitgeber haben auch in der zweiten Runde kein Angebot vorgelegt und alle wesentlichen Forderungen und Erwartungen rundweg abgelehnt. Vor der letzten und entscheidenden Tarifrunde am 7./8.12.2023 will die Gewerkschaft noch einmal auf ihre Forderungen hinweisen.

Ver.di Forderung:

Entgelterhöhungen:
Erhöhung der Tabellenentgelte der Beschäftigten um 10,5 Prozent, mindestens aber um 500,- Euro monatlich
- Erhöhung der Entgelte der Auszubildenden, Studierenden und Praktikant*innen um 200,- Euro monatlich.
- Laufzeit beträgt 12 Monate.

Übernahme:
Unbefristete Übernahme in Vollzeit der Auszubildenden und Dual Studierenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung

(Presseinfo: ver.di Südbaden Schwarzwald, 30.11.2023)


Weitere Beiträge von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Freiburg.
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Regionales".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg





















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald