GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Gesamte Regio - Gesamte Regio

14. Apr 2022 - 13:12 Uhr

Bauwirtschaft Baden-Württemberg: Lehrlingszahlen auf dem Bau steigen - Baubranche schaut optimistisch auf die Ausbildungslage

Bauwirtschaft Baden-Württemberg: Lehrlingszahlen auf dem Bau steigen.

Foto: Bauwirtschaft Baden-Württemberg
Bauwirtschaft Baden-Württemberg: Lehrlingszahlen auf dem Bau steigen.

Foto: Bauwirtschaft Baden-Württemberg

Die Zahl der Lehrlinge auf dem Bau steigt, und zwar sowohl bundesweit als auch im Südwesten. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es laut Zentralverband des Deutschen Baugewerbes in Deutschland 40.803 erfasste Ausbildungsverhältnisse in den Bauberufen, gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 4,3 %. Auch die Anzahl der Auszubildenden in der baden-württembergischen Bauwirtschaft ist in diesem Jahr gestiegen. Laut SOKA-Bau befinden sich derzeit rund 6.250 junge Menschen in einer Bau-Ausbildung, das sind gut 3 % mehr als im Frühjahr 2021. Die Zahl der Azubis im ersten Lehrjahr erhöhte sich leicht um 0,3 %. „Dieser insgesamt positive Trend zeigt, dass unsere Branche auch und gerade in Krisenzeiten, wie wir sie nicht nur derzeit erleben, optimistisch nach vorne schaut und weiterhin kräftig ausbildet“, erklärt Thomas Möller, Geschäftsführer der Landesvereinigung Bauwirtschaft Baden-Württemberg.

Bereits in den vergangenen beiden Coronajahren habe sich die Bauwirtschaft im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen als äußerst krisenfest erwiesen und nicht zuletzt deshalb auch ihre Ausbildungszahlen kontinuierlich steigern können. Möller ist zuversichtlich, dass dies trotz Unwägbarkeiten angesichts des Ukrainekriegs so bleiben wird. „Unsere Betriebe wissen genau, dass sie die dringend benötigten Fachkräfte für die gewaltigen Bauaufgaben der Zukunft auf Dauer nur über eine qualifizierte Ausbildung bekommen. Deshalb ist ihre Ausbildungsbereitschaft unvermindert hoch. Ich kann technikaffinen Jugendlichen nur dazu raten, sich jetzt nach einem Ausbildungsplatz in der Bauwirtschaft umzuschauen, denn der wird ihnen auch in den kommenden Jahren ein stabiles Einkommen sichern.“

Thomas Möller verweist in diesem Zusammenhang auf die über 20 Bauberufe, die jungen Nachwuchskräften hervorragende berufliche Entwicklungs- und Aufstiegschancen bieten. Zusätzlich gibt es in Baden-Württemberg zahlreiche interessante Studienangebote im Bereich des Bau- und Ingenieurwesens.

(Presseinfo: Bauwirtschaft Baden-Württemberg, 14.04.2022)


Weitere Beiträge von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Gesamte Regio .
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Verbraucher / Wirtschaft".
> Suche
> Meldung schreiben

Wissenswertes


Mehr erfahren? - Roter Klick!

RegioMarktplatz: HEUTE schon gelesen?
Angebote - Tipps - Trends - Aktionen

Ihre Adressen!
Regio-Firmen: Der REGIOTRENDS-Branchenspiegel



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg


























Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald