GRATIS! Internet-Tageszeitung für alle, die in der Regio „etwas zu sagen haben“! Einfach „Hier schreiben Sie!“ benutzen! Mehr…

RegioTrends

Gesamte Regio - Regio

27. Feb 2023 - 12:38 Uhr

Marode Wasserstraßen wieder fit machen: Bauwirtschaft in der Regio unterstützt Initiative System Wasserstraße - Verband fordert endlich Ausbau und Verlängerung der Neckarschleusen

Foto: Bauwirtschaft Baden-Württemberg
Foto: Bauwirtschaft Baden-Württemberg

Für die Mobilitätswende und den Wirtschaftsstandort Deutschland sind nicht nur Straßen und Schienen, sondern auch die Binnen- und Seeschifffahrtswege von erheblicher Bedeutung. Zahlreiche deutsche Schlüsselindustrien, etwa die chemische und Stahl-Industrie oder die Bauwirtschaft sind zwingend auf verlässliche Wasserstraßen und planbare Transporte via See- und Binnenschiff angewiesen.

Leider ist der als klimafreundlich eingestufte Verkehrsträger Wasserstraße seit Jahren einem Sparkurs unterworfen, der zu einem ähnlichen maroden Zustand geführt hat, wie er bei Straße und Schiene längst offenkundig ist. Deshalb hat die Deutsche Bauindustrie gemeinsam mit anderen Akteuren der „Initiative System Wasserstraße“ (ISW) jetzt ein Maßnahmenpaket vorgelegt, um dem weiteren Verfall entgegenzuwirken, die Wasserstraßen-Infrastruktur zu erhalten, ökologisch sinnvoll und bedarfsgerecht auszubauen sowie die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung zu stärken.

Die Bauwirtschaft Baden-Württemberg unterstützt diese Initiative mit Nachdruck, zumal sie seit Jahren vergeblich eine Verlängerung der Neckarschleusen fordert. Diese sind schlichtweg zu kurz, um die heute gängigen längeren Frachtschiffe aufzunehmen. Größere Lasten, wie zum Beispiel Sand oder Kies, lassen sich daher nicht mehr kostengünstig und klimaschonend verschiffen. „Die angestrebte Verlagerung von mehr Güterverkehren auf die Wasserstraße funktioniert zumindest auf dem Neckar nur bedingt“, moniert Hauptgeschäftsführer Thomas Möller. „Dabei könnte auch dieser Fluss einen Beitrag zur Entlastung von Schiene und Straße leisten.“

Schon vor Jahren haben Bund und Land den Ausbau der 27 Schleusen auf dem Neckar für Schiffe mit 135 statt bisher 105 Meter Länge vereinbart, ohne dass bisher viel geschehen ist. Zwischenzeitlich will das Bundesverkehrsministerium offenbar nicht mehr länger an dem Vorhaben festhalten. Der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann hat dies bereits Mitte Dezember heftig kritisiert, weil der Ausbau der Neckarschifffahrt auch aus Umweltaspekten dringend notwendig sei. Wie es weiter geht, ist derzeit offen.

Die bundesweite Initiative System Wasserstraße schlägt in ihrem aktuellen Positionspapier nun zwei grundsätzliche Maßnahmen vor, die bei Schiene und Straße bereits umgesetzt beziehungsweise beschlossen sind - nicht aber bei den Wasserstraßen:

- Einführung einer überjährigen Finanzierungsvereinbarung in angemessener Höhe für die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes durch die Umstellung auf eine von den jährlichen Bundeshaushalten weitgehend unabhängige Mittelbewirtschaftung

- Organisatorische Trennung von hoheitlichen Aufgaben einerseits und einer Durchführungsorganisation für die operativen Planungs-, Bau-, Betriebs- und Unterhaltungsaufgaben auf der anderen Seite
Diese zentralen Maßnahmen sollten von einer Reihe weiterer politischer und organisatorischer Entscheidungen flankiert werden, um Abläufe zu beschleunigen, Projekte nach ökonomischen und ökologischen Kriterien zu priorisieren und der Verwaltung für die Bewältigung der bevorstehenden Kern-Aufgaben den Rücken zu stärken.

(Presseinfo: Bauwirtschaft Baden-Württemberg, 27.02.2023)


Weitere Beiträge von Medienservice (01)
Jeder Verfasser einer Meldung (Firma, Verein, Person...) hat zusätzlich noch SEINE eigene "Extrazeitung" bei REGIOTRENDS! Oben auf den roten Namen hinter „Weitere Beiträge von“ klicken. Schon sehen Sie ALLE seine abrufbaren Meldungen in unserer brandaktuellen Internet-Zeitung.


QR-Code
> Weitere Meldungen aus Regio .
> Weitere Meldungen aus der Rubrik "Verbraucher / Wirtschaft".
> Suche
> Meldung schreiben



P.S.: NEU! Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von RegioTrends!

Twitter Facebook studiVZ MySpace Google Bookmarks Linkarena deli.cio.us Digg Folkd Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo Yigg





















Schwarzwald, Lokalzeitung, Wochenzeitung EMMENDINGER TOR, WZO, Wochenzeitungen am Oberrhein, Der Sonntag, Markgräfler Bürgerblatt, Primo Verlag, Freiburger Wochenbericht, Kurier, Freiburger Stadtkurier, Zeitung am Samstag, Zypresse, Kaiserstuhl, Breisgau,RegioTrends, RegioZeitung, Freiburg, Emmendingen, Waldkirch, Endingen, Kenzingen, Herbolzheim, Breisach, Lahr, Offenburg, Müllheim, Bad Krozingen, Staufen, Weil, Lörrach, Denzlingen, Feldberg, Kaiserstuhl, Breisgau, Ortenau, Markgraeflerland, Schwarzwald